Unser Anliegen

Bremen hat einem im Vergleich zu anderen Großstädten relativ schlecht entwickelten Nahverkehr: Nur 17 % aller Fahrten in Bremen werden mit Bus, Straßenbahn oder dem Zug zurück gelegt. Wenn man in den Innenstadtbezirken lebt, dann fällt dies wenig auf. Die Anbindung wird schlechter, wenn man sich weiter vom Zentrum entfernt oder man sich außerhalb der Hauptverkehrszeiten mit dem Nahverkehr durch die Stadt fortbewegen will.

Richtig schlimm wird es erst, wenn man in das Bremer Umland möchte: Ist der Ausgangspunkt oder das Ziel nicht entlang einer Hauptrouten der Bahn, so dauert es sehr lange oder ist es gar unmöglich mit dem Nahverkehr seine Wege zurückzulegen. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass Bremen die Fahrradhauptstadt unseres Landes ist und schöne Pläne hat, mehr für den Radverkehr zu tun. Leider können nicht alle Menschen aufs Fahrrad umsteigen: Manche können es aus körperlichen Gründen nicht, andere fühlen sich im Straßenverkehr auf dem Rad nicht sicher oder sie würden einfach den Nahverkehr bevorzugen.

Die Folge jahrzehntelanger Vernachlässigung des Nahverkehrs erleben wir Tag für Tag: Staus legen Teile der Stadt lahm.
Die Probleme werden nicht verschwinden, wenn die beschädigte Straßeninfrastruktur saniert ist: Die Prognose verheißen zunehmende Pendlerzahlen, die zur Zeit überwiegend mit dem Auto unterwegs sind. Platz für zusätzliche Straßen gibt es auch nicht.

Daher setzen wir uns dafür ein, dass das Nahverkehrsangebot in Bremen und der VBN Region erweitert und das Nahverkehrsnetz umfangreich ausgebaut wird. Letzteres heißt vor allem: Ausbau und Stabilisierung des Straßenbahnnetzes sowie Bau neuer Halte im Regio-S-Bahn-Netz. Des Weiteren eine Erweiterung der Kapazitäten im Bahnnetz-Kapazitäten, damit ein 10 Minuten-Takt möglich ist. Zunächst sollen dafür die Projekte des Verkehrsentwicklungsplan (VEP) 2025 verwirklicht werden. Darüber hinaus sollen im Rahmen der VEP-Entwicklung verworfene Projektvorschläge sowie eine Erweiterung des Straßenbahnnetzes in der Überseestadt neu geprüft werden.

Der Ausbau des Nahverkehrs verheißt nicht nur die Lösung von Verkehrsproblemen. Er ist auch im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung und ist aus ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Sicht nicht nur höchst sinnvoll, sondern dringend geboten.

Der Schwerpunkt unserer Aktivitäten liegt zurzeit in Bremen. Für Bremen haben wir unser durchgerechnetes Basiskonzept für einen umlagefinanzierten, fahrscheinfreien und massiv ausgebauten Nahverkehr erarbeitet. Das Basiskonzept stellen wir in öffentlichen Veranstaltungen und in Gesprächen mit Fachleuten und Politiker*innen vor. Es wird ständig weiterentwickelt. Wir freuen uns über Rückmeldungen und Anregungen.